Pyrenäen 2015 - Route/Etappen - Teil 3 - Ax les Thermes - Cerbère


Ax les Thermes - Formiguères

In Vicdessos verladen wir die Fahrräder auf den Camper und fahren zur Hauptstrasse nach Tarascon und weiter auf der grossen Nationalstrasse mit wenig Radstreifen bis nach Ax les Thermes, dort noch einkaufen im Intermarché und die Fahrräder vom Camper abladen.
Die Steigung zum ersten Pass dem Chioula ist angenehm auch schon warm und oben mit toller Aussicht bis Andorra. Dann weiter wie im Jura über Ebenen und durch Wälder und nach dem Col des 7 Frères auf einer schmalen Waldstrasse D20 in eine schöne Schlucht hinunter und dann nach einer Brücke kurz recht ruppig rauf wieder auf die Hochebene. Nach Abfahrt in die Gorges weiter dieser entlang durch verlassene Bad-Hotels, mit vielen Kurven und viel im Wald von 560m bis ans Tagesziel hinauf auf eine Hochebene und einem Stausee vorbei nach Formiguères, mit einem Camp in den Bäumen und etwas ausserhalb des Dorfes (Wegweiser Station de Ski!). Aufgrund dessen dass es eben schon relativ hoch ist, essen wir drinnen im Camper.
Pässe - Chioula, 7 Frères, 82 km

Formiguères - Amelie les Bains
Herrliche Bergwelt auf 1400 m - und die Nacht im Camper war auch sehr kühl! Jedoch der Camper hat ja eine Heizung!
Wir starten mit Morgenessen drinnen im Camper bei 6 Grad, doch es wird rasch wärmer. Auf dem ersten Col la Quillane auf 1713m fahre ich nun auch ein erstes Teilstück - die ersten 55 km seit meinem Bruch am Fuss. Es geht zügig hinunter und dann in ein schönes Tal mit sehr vielen engen Kurven. Vor Prades in Villefranche bestaunen wir ein grosses Fort mit vielen Besuchern und in Bouleternière verlade ich das Velo wieder und fahre mit dem Camper.
Durch viele Kurven geht es langsam hinauf, es ist sehr eng mit dem Camper und oben auf dem Col de Fortou sehen wir bereits bald das Meer! Das Ziel rückt näher, und nach dem Col Xatard und einer langen Abfahrt - eher flach - campen wir in Amelie les Bains (ein Ort mit vielen Senioren)! Heute essen wir im Ort und machen noch einen Spaziergang.
Pässe - Quillane, Fortou, Xatard - 113 km

Amelie les Bains - Cerbère (Ziel)
Auf dem alten Eisenbahn Trasse geht es Richtung Meer, immer als Veloweg ausgeschildert quer durch viele Rebberge, Schlösser, Brücken, und Busch. Nach gut 40 km erreichen wir Argelès sur Mer, ein Badeort und dann weiter nach Collioure, wo Reto mit dem Camper wartet, so habe ich auch wieder weitere 40 km radeln können.
Ab Collioure fahren Patricia und Sabine den letzten Col de Mollo, bzw es geht dann noch weiter hinauf mit toller Aussicht über die Küste und durch viele Rebberge, anschliessend hinunter nach Banyuls sur Mer. Der Küste entlang noch wellige 10 km und dann zum Ziel in Cerbère!!! Reto und ich erwarten sie bereits auf dem Parkplatz in Cerbère und gemeinsam fahren wir retour auf den Camping in Banyuls (municipal). Am Abend gemütliches Abendessen am Meer in Banyuls.
Pass - Mollo, 73 km

Banyuls - nach Hause
Auf dem Markt in Banyuls kaufen wir noch feinen Wein von Collioure, Feigen, Fleisch und Käse. Am Mittag fahren wir dann auf der Autobahn Richtung Schweiz. Da es der Verkehr zulässt, kommen wir sehr gut voran und sind bereits nach 790 km und rund 8 Std. Fahrzeit in Jegenstorf, wo wir unsere Sachen aus dem Camper laden bevor Sabine und Reto nach Zürich weiterfahren.

Ein tolle Pyrenäen-Tour - 791 km - mit x-Pässen und ohne Defekte konnten wir während 10 Fahrtagen geniessen!